Jugendhaus Marktschellenberg

Wir freuen uns auf nette Begegnungen und wünschen Ihnen schöne Stunden in unserem Haus.

Eine Anreise ist unter den aktuell geltenden Corona-Vorschriften möglich :)

  • Jeder Gast braucht bei der Anreise einen negativen Coronatest.
  • nach 72 Stunden muss dieser Test wiederholt werden.
  • Verantwortlich für die Besorgung und Durchführung der Tests ist der Gruppenleiter.

Nicht anreisen können:

  • Personen mit nachgewiesener SARS-COV2-Infektion
  • Personen die einer Quarantänemaßnahme unterliegen
  • Personen mit COVID -19 Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber, Geruchs-und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere)

Das Jugendhaus Marktschellenberg der Erzdiözese München und Freising wird von der Katholischen Jugendstelle im Berchtesgadener Land betreut.

Es bietet für den Aufenthalt von jeweils einer Jugendgruppe gut ausgestattete Gruppen-, Freizeit-, und Funktionsräume.

Für die Übernachtung stehen im Jugendhaus insgesamt 30 Betten in Einbett, Zweibett-, Dreibett-, Vierbett- und Sechsbett-Zimmern zur Verfügung.

Davon ist ein Einzelzimmer mit eigener Dusche/WC  für den/die Betreuer/In vorgesehen.

Seit Sommer 2021 gibt es WLAN im Jugendhaus Marktschellenberg.

Bei der Hausübergabe wird jedem Gast auf Wunsch ein entsprechender Code ausgehändigt.

Drinnen und Draußen...

  • Wir hoffen, ihr hattet eine gute Zeit in unserem Haus!

Adresse Jugendhaus

Jugendhaus
Marktschellenberg

Tiefenbachstraße 27
83487 Marktschellenberg
Tel.: 08650 / 98 44 78
 

Information + Buchung

Kath. Jugendstelle
Berchtesgadener Land

Salzburgerstr. 29b
83435 Bad Reichenhall
Tel. 08651 / 6 46 76
Mail:
info@jugendstelle-bgl.de

HIER BUCHEN

Unsere Räume

Adresse Jugendhaus

Jugendhaus
Marktschellenberg

Tiefenbachstraße 27
83487 Marktschellenberg
Tel.: 08650 / 98 44 78
 

Information + Buchung

Kath. Jugendstelle
Berchtesgadener Land

Salzburgerstr. 29b
83435 Bad Reichenhall
Tel. 08651 / 6 46 76
Mail:
info@jugendstelle-bgl.de

HIER BUCHEN

Unsere Räume

Aktuelles
Jugendarbeit des EJA trotz Corona